Versicherungen

Die Krankenversicherung

Wenn Sie in Deutschland eine sozialversicherungspflichtige Arbeitsstelle haben, sind Sie krankenversichert  – entweder als Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung oder einer privaten Krankenversicherung. Werden Sie krank, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die medizinische Behandlung. Hier sehen Sie, welche Leistungen die Krankenkasse übernimmt:  

  • ambulante ärztliche Behandlungen

  • zahnärztliche Versorgung

  • Medikamente

  • stationäre Aufenthalte und Behandlungen in Krankenhäusern

  • medizinisch erforderliche Rehabilitationsmaßnahmen

  • Leistungen für Schwangere und bei der Entbindung

Eheleute sind in der gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert (sog. Familienversicherung). Dies ist nur möglich, wenn der oder die Ehepartner/in nicht arbeitet. Das Gleiche gilt für Ihre Kinder.

 

Wer muss sich krankenversichern?

Alle Personen, die in Deutschland leben, müssen Mitglied einer Krankenversicherung sein.

Arbeitssuchende Staatsangehörige von Drittstaaten müssen in ihrem Heimatland versichert sein oder eine private Krankenversicherung in Deutschland wählen.

Arbeitssuchende Staatsangehörige der Mitgliedsstaaten der EU können vorübergehend ihre Krankenversicherung behalten, in der sie zuletzt versichert waren. Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte EHIC ist eine Behandlung in Deutschland möglich. Sie ist aber beschränkt auf Notfallbehandlungen. Den vollen Leistungsumfang erhalten Ausländer, wenn sie Mitglied einer deutschen Krankenkasse werden.

Sobald man einen Arbeitsplatz gefunden hat, muss man Mitglied einer deutschen Krankenversicherung werden. EU-Bürger müssen dafür das Structured Electronic Document SED 040 oder SED 041 nachweisen, dass sie bereits in dem EU-Heimatland Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung waren. Wenn sie in dem Herkunftsland privat versichert waren, dann müssen sie sich auch in Deutschland bei einer privaten Krankenversicherung anmelden.

Selbstständige können frei wählen, ob sie einer gesetzlichen Krankenversicherung oder einer privaten Krankenversicherung beitreten möchten. Das Gleiche gilt für Arbeitnehmer, die ein Einkommen beziehen, das die sogenannte Beitragsbemessungsgrenze überschreitet. Die Beitragsbemessungsgrenze liegt zurzeit bei einem Brutto-Jahreseinkommen von 53.550€.

Weitere Informationen zur Sozialversicherung erhalten Sie bei Make it in Germany - die Krankenversicherung.

 

Sozialversicherung

Das System der sozialen Sicherung ist in Deutschland sehr gut ausgebaut. Als sozialversicherungspflichtig beschäftigter Arbeitnehmer sind Sie daher grundsätzlich gegen die größten Risiken, wie Krankheit, Arbeitsunfälle oder Arbeitslosigkeit, abgesichert. Für die Mitgliedschaft in den Sozialversicherungen (Renten-, Kranken-, Arbeitslosen-, Unfall- und Pflegeversicherung) zahlen Sie einen festen Prozentsatz von Ihrem Arbeitseinkommen. Ihr Arbeitgeber zahlt ebenfalls einen festen Anteil. Beide Anteile zur Sozialversicherungen werden direkt von Ihrem Arbeitgeber an die Versicherungen überwiesen. 

Aus diesen Versicherungen setzt sich die Sozialversicherung in Deutschland zusammen:

Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt die Kosten für Arztbesuche sowie für viele Arzneimittel und Therapiemaßnahmen.

Die gesetzliche Pflegeversicherung bietet eine Grundsicherung für den Fall, dass Sie aufgrund von Krankheit dauerhaft auf Pflege angewiesen sind. Meistens betrifft das Menschen im hohen Alter. Wer privat krankenversichert ist, muss auch eine private Pflegeversicherung abschließen.

Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – nachdem sie in Ruhestand gegangen sind – eine Rente. Die Höhe der Rente bemisst sich grob gesagt vor allem nach dem Einkommen und der Anzahl von Jahren, die man in Deutschland arbeitet.

Die gesetzliche Unfallversicherung trägt die Kosten für die medizinische Behandlung und die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben nach einem Arbeitsunfall oder bei Berufskrankheiten.

Die gesetzliche Arbeitslosenversicherung stattet Arbeitslose für eine bestimmte Zeit mit einem Einkommen aus, wenn sie in der Regel in den letzten zwei Jahren mindestens ein Jahr lang versichert waren und wieder Arbeit suchen. Zudem unterstützt die Bundesagentur für Arbeit jeden, der eine Arbeit sucht, durch Beratungs- und Vermittlungsangebote.

Weitere Informationen zur Sozialversicherung erhalten Sie bei Make it in Germany - Sozialversicherung.

 

Weitere sinnvolle Versicherungen

Neben den gesetzlichen Versicherungen gibt es in Deutschland viele private Versicherungen. Jede Versicherung kostet Geld. Sie sollten gut überlegen, was Sie wirklich brauchen, bevor Sie eine Versicherung abschließen. Zu den gängigsten Versicherungen gehören:

  • Haftpflichtversicherung
  • Hausratsversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Lebensversicherung
  • Kraftfahrzeugs  (KFZ) - Versicherung

Wenn Sie ein Auto oder ein Motorrad besitzen, sind Sie verpflichtet, eine KFZ-Versicherung abzuschließen.
! Sehr wichtig ist auch die Haftpflichtversicherung. Die Haftpflichtversicherung ist die am meisten verbreitete freiwillige Versicherung in Deutschland, denn sie übernimmt die Kosten, wenn Sie oder ein Familienmitglied aus Versehen einen Schaden verursacht haben.

Weitere Informationen zu Versicherungen und worauf man beim Abschließen einer Versicherung achten sollte finden Sie bei Make it in Germany - Versicherungen

 

Ausführliche Informationen finden Sie bei:

Make it in Germany - Krankenversicherung

Make it in Germany – Sozialversicherung

Make it in Germany – Versicherungen

Welcome Center Heilbronn Franken – Versicherungen