Transport

Öffentlicher Nahverkehr

Die Region Freiburg Südlicher-Oberrhein hat ein sehr gut ausgebautes Netz des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV), mit dem Sie überall hinkommen. Es gibt in den Städten und Ortschaften sehr viele Haltestellen, an denen Busse oder Straßenbahnen tagsüber mehrmals stündlich Halt machen.
Fahrkarten können Sie entweder an einem Fahrkartenautomat an der Haltestelle, direkt beim Fahrer oder am Automat im Verkehrsmittel, sowie an den Verkaufsstellen des Verkehrsverbundes, der die Busse oder Bahnen betreibt kaufen. Wenn Sie die öffentlichen Verkehrsmittel regelmäßig nutzen, lohnt sich ein Wochen-, Monats- oder Jahresticket. Je länger das Ticket gilt, umso günstiger ist der Preis für die einzelne Fahrt. Für Kinder gelten generell niedrigere Preise. Bestimmte Personengruppen wie Schüler, Studierende, Behinderte und Senioren zahlen nach Vorlage ihres Ausweises ermäßigte Preise. Fahren Sie nie ohne Fahrschein, da regelmäßige Kontrollen durchgeführt werden und Sie ohne Fahrschein ein Bußgeld bezahlen müssen.

In der Region gibt es folgende Verkehrsverbünde:

  • RVF - Regio - Verkehrsverbund Freiburg zuständig für die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen und Freiburg

  • TGO - Linie Ortenaukreis zuständig für den Ortenaukreis

  • VAG - Freiburger Verkehrs AG zuständig für die Stadt Freiburg

 

Fahrrad fahren

Freiburg ist eine Stadt, in der viele Leute Fahrrad fahren. Für Fahrradfahrende steht ein dichtes Netz an Fahrradwegen zur Verfügung. Es gibt meist eine separate Fahrradspur auf der Straße, denn man darf nicht auf dem Gehweg fahren, sowie eigene Fahrradampeln. Die Nutzung eines Radhelmes ist für Erwachsene freiwillig, allerdings ist ein funktionierendes Licht und eine Klingel Pflicht. Man sollte sein Fahrrad immer gut abschließen um Diebstahl zu vermeiden. Denken Sie daran: Auch als Fahrradfahrer/in müssen Sie sich an die Verkehrsregeln halten, Sie werden von der Polizei kontrolliert und Fehlverhalten wird genau wie beim Autofahren geahndet.

Radfahrregeln vom ADFC

 

Auto

In Deutschland gilt Rechtsverkehr. Das Tempolimit beträgt in Städten 50 Stundenkilometer, in bestimmten Zonen der Städte sind nur 30 Stundenkilometer erlaubt. Auf Landstraßen dürfen Sie in der Regel 100 Stundenkilometer fahren. Auf Autobahnen existiert, wenn nicht anders ausgeschildert, kein generelles Tempolimit. Empfohlen werden 130 Stundenkilometer. Vor allem auf viel befahrenen oder gefährlichen Autobahnabschnitten gelten spezielle Geschwindigkeitsbegrenzungen. Wenn Sie in Deutschland Auto fahren, müssen Sie immer Ihren Führerschein und den Fahrzeugschein für Ihr Auto dabei haben, weil diese bei Verkehrskontrollen der Polizei überprüft werden.
Tipp: Gerade in Städten empfiehlt es sich wegen Staus, den Parkgebühren und dem Mangel an Parkplätzen den öffentlichen Nahverkehr oder das Fahrrad zu nutzen.

Gilt mein Führerschein in Deutschland?

Bürgerinnen und Bürger der EU, von Liechtenstein, Norwegen und Island: Einsteigen, losfahren. So einfach ist Autofahren für Sie in Deutschland. Denn: Ihr Führerschein gilt im gleichen Umfang wie in Ihrem Heimatland. Umschreiben lassen müssen Sie Ihren Führerschein nicht.

Bürgerinnen und Bürger aus einem anderen Land: Mit Ihrem Führerschein können Sie sechs Monate lang in Deutschland fahren. Diese Frist gilt ab dem Tag, an dem Sie sich in Deutschland anmelden. Am Ende dieser sechs Monate benötigen Sie einen deutschen Führerschein. Ob Sie dafür in Deutschland noch einmal eine Führerscheinprüfung ablegen müssen, hängt davon ab, in welchem Land Sie Ihren Führerschein erworben haben.

Auto anmelden, prüfen lassen und versichern

Alle Autos in Deutschland müssen registriert sein. Die Anmeldung können Sie bei der nächsten Kfz-Zulassungsstelle erledigen. Bringen Sie dazu bitte Ihren Fahrzeugschein (Nachweis, dass der PKW Ihnen gehört) und die Police Ihrer Auto-Versicherung mit. Die Behörde legt je nach Kraftstoff, Motorleistung und Schadstoffklasse die jährliche Kfz-Steuer fest. Wenn Sie Ihr Auto aus dem Ausland mitbringen, erkundigen Sie sich bei der Zulassungsstelle, welche Papiere sie darüber hinaus benötigen.
Neben der Anmeldung muss jedes Auto in Deutschland die Hauptuntersuchung bestehen. Das heißt: Ein Fachmann muss bestätigt haben, dass Ihr Auto technisch sicher ist und die offiziellen Abgasnormen erfüllt. Er wird dann eine Prüf-Plakette auf das Nummernschild Ihres Autos kleben. Die Hauptuntersuchung können Sie bei verschiedenen Anbietern wie etwa bei einer autorisierten Werkstatt in Ihrer Nähe machen lassen. Sie muss in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Sowohl die Hauptuntersuchung als auch die Anmeldung Ihres Autos kostet Gebühren.
Eine Haftpflichtversicherung für das Auto ist vorgeschrieben. Kasko-Policen, die auch Schäden abdecken, die man selbst am Auto verursacht, sind freiwillig.

Weitere Informationen zum Thema Auto und Verkehr erhalten Sie beim ADAC Ratgeber Verkehr

 

Zu Fuß gehen

In Deutschland ist es üblich, zu Fuß zu gehen, sei es zur Arbeit, zum Einkaufen oder als Freizeitbeschäftigung. Fußgänger finden in Deutschland überall Bürgersteige, Fußgängerampeln sowie –brücken über stark befahrene Straßen.

 

Taxi

Es ist nicht üblich, dass Taxis einfach an der Straße herangewunken werden und während der Fahrt angehalten werden, sondern Sie finden überall Taxistände, oder können telefonisch ein Taxi bestellen. Die Preise für die Nutzung des Taxis setzen sich aus dem Grundpreis und dem Kilometertarif zusammen.

Gelbe Seiten Taxisuche

 

Zug

Die Fahrkarten für die Züge kaufen Sie an den Schaltern oder Automaten der Deutschen Bahn im Bahnhof oder auf den Internetseiten der Deutschen Bahn. Die Bahn gilt in Deutschland als komfortables und schnelles Verkehrsmittel. Auf einigen Strecken fahren die Fernzüge bis zu 300 km/h Deutsche Bahn

 

Fernbusse

Eine Alternative zur Bahn sind Fernbusse. Sie zahlen hierbei in der Regel weniger Geld als für ein Zugticket, müssen sich aber auch auf weniger Komfort einstellen, indem Sie beispielsweise öfters umsteigen müssen. In einigen Städten fahren auch internationale Fernbusse Busliniensuche

 

Mitfahrgelegenheiten

Eine weitere Option sind Mitfahrgelegenheiten, bei denen Privatleute Sie im Auto mitnehmen. Im Internet können Sie das Schlagwort "Mitfahrgelegenheit" eingeben und finden dann auf verschiedenen Plattformen Angebote von Privatleuten, die Mitfahrgelegenheiten anbieten. 

 

Ausführliche Informationen zu den Themen finden Sie bei Make it in Germany - Mobilität