Einreise nach Deutschland

Bürger/innen aus der EU, Lichtenstein, Island, Norwegen oder der Schweiz:

sind berechtigt, sich in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union frei zu bewegen und aufzuhalten. Dafür benötigen Sie lediglich einen gültigen Personalausweis oder Pass. Das gleiche gilt für Ihre direkten Familienangehörigen.

 

Nicht EU-Bürger/innen:

Als Bürgerinnen und Bürger aus Nicht-EU Ländern brauchen Sie grundsätzlich ein Visum, wenn Sie in Deutschland arbeiten wollen. Ihr Visum müssen Sie vor der Einreise in Ihrem Herkunftsland beantragen. Den Antrag stellen Sie bei der für Ihren Wohnort zuständigen deutschen Auslandsvertretung. Eine Übersicht der deutschen Auslandsvertretungen finden Sie hier: Auswärtiges Amt-Liste Adressen Auslandsvertretungen

Sonderregelungen:

  • Als Akademiker/in, Absolvent/in deutscher Hochschule, Absolvent/in einer Berufsausbildung im Ausland oder einer Ausbildung in Deutschland gelten bestimmte Sonderregelungen für das Visum.
  • Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland oder den USA können auch ohne Visum nach Deutschland einreisen und vor Aufnahme der Beschäftigung die Aufenthaltserlaubnis für die Beschäftigung in Deutschland beantragen. Nur wenn Sie Staatsangehörige oder Staatsangehöriger dieser Staaten sind, können Sie sich direkt an die Ausländerbehörde in Ihrer Stadt wenden - auch, wenn Sie schon in Deutschland sind. Dort können Sie die Aufenthaltserlaubnis beantragen.
  • Für Besuche bis zu drei Monaten pro Halbjahr hat die Europäische Union die Visumpflicht für Angehörige bestimmter Staaten aufgehoben. Ob das Land, dessen Staatsbürger Sie sind, zu diesen Ländern zählt, können Sie bei den Auslandsvertretungen Deutschlands oder hier erfahren: Auswärtiges Amt - Visumspflicht
  • Regelungen für Ehepartner und Kinder, die mit nach Deutschland kommen wollen, finden Sie hier: Make it in Germany - Ratgeber Arbeiten in Deutschland

Info:
Die Gebühr für ein Visum beträgt in der Regel 60 Euro pro Person. Bitte achten Sie darauf, dass Sie mit einem Visum einreisen, das dem tatsächlichen Zweck Ihres Aufenthaltes entspricht. Nur dann ist eine reibungslose Verlängerung bzw. Umschreibung Ihres Visums durch die für Ihren deutschen Wohnort zuständige Ausländerbehörde möglich. Mit einem Visum, das nur für einen Kurzaufenthalt ausgestellt worden ist, ist grundsätzlich kein Daueraufenthalt möglich.